Ich bin Christian, 34, aus Berlin. Hier in diesem Blog zeige ich vor allem meine Bilder. Fotos aus meinem Leben, die mir wichtig sind und die mir gefallen. Ich mag es, echte Momente und echte Menschen festzuhalten ohne als Fotograf viel hinzu zu tun. Außerdem mag ich das Unperfekte, wenn Fotos technisch nicht ganz so geleckt sind. Wichtiger ist für mich, dass sie persönlich sind, ein Gefühl vermitteln oder eine Geschichte erzählen.

ein paar Kategorien: Hochzeiten // Portraits // Privates // Technik

Donnerstag, 24. Juni 2010

Küstennebel in Zingst

Als wir letztens mit der Gemeinde in Zingst auf dem Darß waren, herrschte einen Tag lang ein sehr mysteriöses Küstennebelwetter. Bläuliches Licht, kurze Sichtweite, feuchte Kühle und eigenartig gedämpfter Schall. Einige Urlauber waren vielleicht etwas enttäuscht und hätten sich Sonnenschein gewünscht, doch ich hab mich über diese spezielle Bildstimmung sehr gefreut.

Alle Pentacon Six, Biometar 80mm und abgelaufener Ektachrome 64.

küstennebel

04

küstennebel

beach bible study

küstennebel

zingst

küstennebel

Dienstag, 15. Juni 2010

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina und Adrian sind durch Bekannte von Marie und Benjamin auf meine Seite gestoßen und haben mich für ihre Hochzeit engagiert. Was für eine Ehre!

Obwohl die beiden die Hochzeitsvorbereitung angenehm locker genommen haben, legten sie sehr viel Wert auf gestalterische Details: von einer Grafikerin gezeichnete Einladungskarten (auf denen das Paar auf einem blauen Roller gezeichnet war), die Hochzeitsdekoration im Festsaal, der Blumenschmuck, die personalisierten Kekse und mein Highlight: die Namensanstecker für jeden Gast (sogar für mich), die übrigens nicht mit Nadeln sondern mit Magneten funktionieren, damit man sich nicht das Hemd zersticht (wie clever). Das Ding hab ich noch und ich heb's gut auf.

Der Empfang an der Gethsemanekirche glich dem eines Popstars. Nicht nur, dass das Brautpaar in einem Phaeton vorfuhr, sondern als Nina auftauchte, zückte eine große Traube junger Mädchen die Handys und Digicams um ein Foto von der Braut zu ergattern. Sehr witzige Szene. Nina ist Lehrerin und offenbar beliebt vor allem unter den Schülerinnen.

Die Feier fand im Alten Fritz statt, der trotz seines Namens sehr modern und gar nicht altpreußisch wirkte. Im Garten bekamen wir sogar noch einige Abendsonnenstrahlen. Sehr angenehme Atmosphäre und ein guter Ort für die ausgelassene Hochzeitsparty. Mir hat der Tag jedenfalls viel Freude bereitet und ich fühlte mich umgeben von 'ner Menge richtig guter Leute. Die beste Voraussetzung für gute Bilder.

Viel Spaß mit den Bildern und der Slideshow.

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Nina + Adrian

Montag, 7. Juni 2010

Im Keller

Vor ein paar Wochen bekam ich eine DVD geschickt mit einer interessanten Erinnerung aus der Vergangenheit. Darauf ist nämlich eine Diashow, die ich vor 8 Jahren im Marzahner Springpfuhlhaus gestaltet habe. Dort gab (gibt?) es den Dia-Club "DIAlog" mit dem Know-How und der Technik für so genannte Dia-AV-Shows. Der klingende deutsche Name für dieses Medium ist Tonbildschau. Ich bin damals darauf aufmerksam geworden und hab mich sofort für diese Art der Bildpräsentation begeistert. Dabei werden mehrere Dia-Projektoren so angesteuert, dass sich Überblendungen zwischen zwei oder mehreren Bildern ergeben. Wenn man das beim Fotografieren bereits im Hinterkopf hat, kann man faszinierende Effekte mit den Zwischenbilder erzielen.

Schade, dass diese Technik so ziemlich ausgestorben ist, denn die Wirkung einer solchen Diashow auf einer großen Leinwand und mit guter Soundanlage kann echt atemberaubend sein. Um sowas digital hinzubekommen, braucht man schon einiges an Beamertechnik.

Die beste derartige Dia-Show, die ich damals gemacht habe, ist "Im Keller". Zusammen mit zwei Freunden sind wir in den Keller meiner damaligen Wohnung gegangen und haben eine gruselige Geschichte inszeniert. Am Anfang des Projekts stand übrigens der Song "Durch die Wüste" von Ton Steine Scherben. Als ich den zum ersten Mal gehört habe, fand ich ihn so schaurig und voller Verzweiflung, dass ich eine richtig harte Geschichte dazu machen wollte.

Die Show lief mit drei Projektoren, wurde dann von der Leinwand abgefilmt und digitalisiert.

Freitag, 4. Juni 2010

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Die Hochzeit von Swetlana und Jörg im April führte mich auf das Schloß Krobnitz in der schönen Oberlausitz...der Heimat der Hackepeterbrötchen, dem Land, wo Fleisch das Gemüse ist. Schon bei meiner Ankunft im Ferienhaus Kemnitz (super nette Leute!) gab's erstmal ein Kotelett und am nächsten Tag auf der Hochzeit wurde dann ein ganzes Schwein gegrillt...der Wahnsinn. Ich geb's ja zu, ich steh voll auf sowas.

Es war eine echte Landhochzeit und ich hab mich sehr darauf gefreut, da ich als Stadtmensch gern mal rausfahre in die Natur, nur viel zu selten dazu komme. Es scheint auch ein besonderes Licht auf dem Land zu strahlen, besonders der Abendhimmel war an diesem Abend echt magisch (s. oben). Es mag an der Vulkanaschewolke gelegen haben - andernorts hat sie für viel Ärger gesorgt hat, doch ich hab mich über die Farben sehr gefreut.

Der Tag mit den beiden war voll von besonderen Momenten. Dabei fasziniert es mich immer wieder, wie ich am Ende eines solchen Hochzeitstages zwei Menschen und ihre Familien kennenlerne, die ich am Morgen nur flüchtig kannte. In der Zeit danach hatte ich jedenfalls noch viele schöne Erinnerungen an das Wochenende und an die Oberlausitz.

Die SLIDESHOW ist hier (mit Musik von Daniel Johnston).

_______________________
EDIT: Wenn die Slideshow nicht richtig läuft, hilft es vielleicht, den Flash Player zu aktualisieren.


Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Swetlana + Jörg

Neben der digitalen Canon hab ich diesmal auch hier und da mit der Holga und der Pentacon auf Film fotografiert. Ich experimentiere gerade ein bisschen damit rum, um herauszufinden, ob ich auf künftigen Hochzeiten mehr mit Film fotografieren will oder nicht. Hier eins mit der Pentacon Six auf Fuji Film:

Swetlana + Jörg

und ein Bild aus der Holga auf Kodak Film:

Oberlausitz

Dienstag, 1. Juni 2010

Erinnerungen auf Film

Einfach ein paar Bilder aus den vergangenen Monaten... mit schöner Musik von Xx





Die ersten sind aus dem Bungalow unserer Familie, einem kleinen Häuschen im Grünen an der Havel...wir mussten das letztens leider alles leer räumen, denn es gehört uns nicht mehr. Ich hab dort einen großen Teil meiner Kindheit verbracht. Daher war es wie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit.

fürstenberg

a long time ago

027_27a

031_31a

Es gab dann noch ein zweites leer zu räumendes Haus, das meiner Großeltern. Die Parallele mit dem Schrank-Bild ist mir erst später aufgefallen.

perleberg



Bilder aus meiner alten Wohnung...bin im März in eine neue gezogen. Und ja, ich mag farbiges Badewasser.

sun beams

there's blood on your legs I love you

Für das nächste Bild solltet ihr bitte die Kinder aus dem Zimmer schicken...











ok?








na dann:





021_21A

Go-Kart mit den Jungs Anfang März

002_2a

Auf dem Heimweg vom neuen Job in Adlershof

Adlershof way home

Eine Art Abschiedsbild von der "wunderschönen" TU, denn ich hab es fotografiert als ich meine Promotionsurkunde abgeholt habe.

017_17A

Friedrichshain

friedrichshain

Und zum Schluß die O2 World Arena als Bokeh-Variante von der nicht mehr existenten Brommy-Brücke aus fotografiert. Pentax 85mm f/2

o2world