Ich bin Christian, 34, aus Berlin. Hier in diesem Blog zeige ich vor allem meine Bilder. Fotos aus meinem Leben, die mir wichtig sind und die mir gefallen. Ich mag es, echte Momente und echte Menschen festzuhalten ohne als Fotograf viel hinzu zu tun. Außerdem mag ich das Unperfekte, wenn Fotos technisch nicht ganz so geleckt sind. Wichtiger ist für mich, dass sie persönlich sind, ein Gefühl vermitteln oder eine Geschichte erzählen.

ein paar Kategorien: Hochzeiten // Portraits // Privates // Technik

Freitag, 30. Oktober 2009

Yes weekend

Die wichtigsten Fakten zum besten Wochenende des Jahres:

Location // Der See mit dem coolsten Namen überhaupt - Scharmützelsee.

Besetzung // Ich und die besten Jungs überhaupt - Frank+Ralf.

Catering // Pilze aus'm Wald und Fleisch auf'm Grill

Drinks // Bier und Immergut Milch

Music // Ten Years After und Guns'n'Roses im wesentlichen

Themen // Politik und Frauen

Camera // Yashica T4

Die Yashica T4 ist eine relativ kleine analoge Kompaktkamera mit einem sehr guten 35mm Zeiss Objektiv. Diese Art von Kameras und die Brennweite gefallen mir richtig gut in letzter Zeit. Eine andere Vertreterin dieser Art ist die Olympus mju II, mit der ich im Spreewald und in San Diego geknipst habe. Ich glaube, ich finde die mju II etwas besser.

Film // Farbe



bikes



img138c



forest windows

franks hütte

car

gang of w r



f making fire

f+r



fire

r+f making faces

der morgen danach

f cup





r sitting

bye bye

rain


_____________________

UPDATE:

Ralf, der alte Marketing-Spezialist, fühlte sich offenbar von den Bildern inspiriert und schickte mir gerade folgendes:

vw_mitarbeiterleasing

immergut_milch

reichtum_fuer_alle

Und ich geb noch eins als Bonus dazu:

ihre arbeit muss sich wieder lohnen

Samstag, 24. Oktober 2009

Sonntag Morgen Portraits

Ich habe schon seit längerem vor, mich in der Portraitfotografie zu versuchen. Es ist aber eine schwierige Sache mit den Portraits. Bildgestaltung und Licht und diese technischen Fragen sind das eine, aber ich finde es viel wichtiger und anspruchsvoller, sich über den beabsichtigten Zweck des Portraits klar zu werden.

Es geht ja nicht darum, ein scharfes und gut ausgeleuchtetes Bild des Gesichts machen, sondern es soll die Person hinter dem Gesicht durchscheinen, ein spezieller Blick, Nähe soll entstehen. Das Portrait kann eine besondere Beziehung schaffen zwischen Modell, Fotograf und Betrachter. Klingt vielleicht etwas abstrakt, aber meine Lieblingsportraits von anderen Fotografen erreichen genau das.

Naja, so tiefgründig bin ich dann in der Praxis allerdings eher selten, denn ich will ja auch nicht krampfhaft zielorientiert fotografieren, sondern Spaß dabei haben und mich treiben lassen. Und mit dieser Einstellung sind die folgenden Bilder von Jessca und Claudia an einem sonnigen Sonntagmorgen entstanden.

Die passende Melodie dazu:




jessca

c

j

claudia

claudia gangsta style

jungle camouflage

part two

j

00000090b

head on

c

j+c

_